Shownotes

Staffel 1

 

01 Warum ich podcaste

Ich möchte hier einfach kurz klar machen, warum ich podcaste, was euch erwartet und ein bißchen auch, wer ich bin. Ich kann mir vorstellen, dass das als Hintergrund helfen kann.

 

Die Podcasts, die ich "in Corona", wie ich so gern sage, (damit meine ich eigentlich “lockdown”:D) gern gehört habe, und die ich uneingeschränkt empfehlen kann, waren:

Unlocking Us von Brene Brown

A little bit of Optimism von Simon Sinek

Super Soul Conversations von Oprah Winfrey

In the light von Dr. Anita Philipps

Hossa Talk (deutsch!) von Jakob Jay Friedrichs und Gofi Müller

For the love von Jen Hatmaker

Meine Kreativ-Bücher, die jetzt allerdings schon ein bissl her sind, aber einfach für eine Vorstellung könnt ihr hier sehen: Amazon

(Ich freue mich sehr, wenn ihr den Podcast bei eurem Anbieter bewertet.

Weil wusstet ihr, dass viele Anbieter erst glauben, dass es einen Podcast wirklich gibt, wenn er Bewertungen hat?)

02 Lebensmitte oder was?

Mit meinem heutigen Gast, Julia Basler, spreche ich über Themen und Gefühle, die aufkamen, nachdem wir den grossartigen Podcast) gehört und das Buch Schmetterlingszeit (Affiliate Link) gelesen haben. Viele Fragen zum Thema Wer bin ich? Wo will ich hin? Wie lebe ich Beziehungen? Was tun mit Dingen, die man versteht? Wie umsetzen werden hier angerissen. 

Auch erwähnt:

Sue Monk Kidd: Dance of the Dissident Daughter  (Affiliate Link)

Sue Monk Kidd: Die Meerfrau (Affiliate Link)

Der Podcast ist Teil 1 einer Doppelfolge. Zum zweiten Teil der Doppelfolge, der Folge zum Warten, kommen wir eine Woche später!

03 Übers Warten

Mit meinem heutigen Gast, Julia Basler, spreche ich über Themen und Gefühle, die aufkamen, nachdem wir diesen grossartigen Podcast und das Buch Schmetterlingszeit von Sue Monk Kidd (via Amazon: Affiliate Link) gehört und gelesen haben. In diesem Teil behandeln wir vor allem die Frage des Wartens. Wer oder was wartet gerne? War unser Arbeitstitel und schon an der Frage merkt man ja bestimmt… keiner… Da das Warten aber oft unumgänglich und häufig sehr wichtig sein kann, besprechen wir hier, wie man es hinbekommen kann. Auch diese Folge ist mitten in den Gedanken entstanden, bitte habt Verständnis, dass nicht alle Gedanken fertig sind und fix fertig formuliert sind. 

Der Podcast ist Teil 2 einer Doppelfolge. Zur Vorstellung von Julia und weiteren Gedanken, die in ähnliche Richtungen gehen, geht es hier lang:

Julia spricht noch vom Buch Verletzlichkeit macht stark von Brene Brown (Amazon: Affiliate Link)

Simea spricht vom Talk von Pete Greig über den Baum. 

04 Warum ich allein in Ferien gehe

In dieser Folge, die ich in meiner Auszeit in Portugal aufgenommen habe, erzähle ich euch, wie toll ich es finde, allein in Urlaub zu gehen. Was dafür spricht - hör dir die Folge an:D

Hintergrund:

Ich reise mit Airbnb, buche meine Mietwägen über billiger-mietwagen und suche Tipps über Tripadvisor. 

05 Mit 40 noch mal beruflich neue Wege einschlagen

Shownotes:

Mein Gast heute, Conny Schäuble, hat mit 42 gewagt ein ganz neues Studium zu beginnen. Ihr Mut beeindruckt mich tief und ich stelle all die Fragen, die man wahrscheinlich hat, wenn man sowas hört: Warum noch mal was Neues anfangen? Woher weiß man, was man machen soll? Wie geht es dir als “alte Frau” im Studium? Was kostet es dich und deine Familie? Und reicht es als Christin nicht auch, ganz viel Ehrenamt zu machen?

Eine Unterhaltung, die jeden bereichern kann, auch wenn man gar nicht plant, etwas Neues zu machen…

Wir unterhalten uns viel über Fortbildungsmöglichkeiten. Ich habe tolle gefunden bei www.karrieretutor.com oder ihk.de (bei eurer örtlichen IHK einfach mal nachfragen!)

 

06 Als Frau im Dienst 

Mein Gast heute, Miri Geister, spricht mit mir über Frau sein im vollzeitlichen Dienst. Ihre Erfahrungen in Studium und als Teil eines Angestellten-Teams sind spannend und auch ein bißchen traurig. Wir müssen da echt besser werden, Leute!

 

Die greatness, die ich anspreche, kommt aus dem Buch Sue Monk Kidd, The Book of Longings: hier über Amazon (Affiliate Link) 

 

Campus für Christus Homepage: hier

Es gibt auch einen Podcast von Raise your voice zum Thema Leiterschaft: hier 

Miri arbeitet für den CEVI, die Homepage findet ihr hier 

 

07 Darf Mißbrauch mein Leben bestimmen?

Einmal als Kind Mißbrauch erlebt und dann das ganze Leben an den Folgen leiden, ist das so? Tamara Incognito ist heute so unglaublich mutig, mit uns ihre Geschichte von Mißbrauch, aber vor allem von Wiederherstellung, Vergebung und Heilung zu erzählen. Ich bin ihr an den Lippen gehangen und ich bin sicher, dass es euch auch so geht! 

Besonders spannend sind auch die Fragen, die sie beantwortet, wie wir damit umgehen, wenn wir bei jemandem das Gefühl haben, sie ist mißbraucht bzw. wenn wir das bei uns selbst vermuten! Unbedingt anhören!

Therapeuten findet man sehr gut im Netz, dort wo man wohnt!

Zum Sozo Deutschland geht es hier

Sozo Schweiz findet ihr hier (dort findet ihr auch den Sozo-Dienst der Gellertkirche - oder gleich direkt hier).  

Hier noch ein hilfreicher Leitfaden, wenn man den Verdacht hat, ein junger Mensch sei mißbraucht worden.

08 Wenn die Familie zerbricht

In diesem Talk spreche ich mit der jungen Helena Neijenhuis über ihre Familie: Ihr Vater hat die Mutter verlassen für einen Mann und die Eltern sprechen seit langem nicht mehr miteinander. Helena hat sehr früh schon mit diesen Familienproblemen und allen Auswirkungen auf ihr Leben kämpfen müssen. Vergebung war ein Thema und ein Gott, der ihr in all dem Leid begegnet ist. Dieser Talk ist ein hoffnungsvoller, denn überwinden ist möglich!

Helenas Blog findet ihr hier

Therapeuten findet man gut im Netz, dort, wo man wohnt!

09 Christsein leben ohne Gemeinde, geht das?

Mein heutiger Gast, Carmen Hengartner, hat jahrzehntelang ihren Glauben ohne Gemeinde gelebt. In meinem christlichen Hintergrund ist so etwas fast nicht möglich. Aber Carmens Beziehung zu Gott ist topp. Hier erfahrt ihr, wie das so kam, was sie an Gemeinde inzwischen wieder mag und was wir beide sonst noch so für Probleme und Fragen an organisiertes Christsein haben. 

 

10 frauthent-ich: Gott hat alle Möglichkeiten und oft bessere Ideen

In dieser sehr persönlichen Solo-Folge möchte ich euch in die Reise meines letzten Jahres hinein nehmen. Ich wollte eigentlich mit einem Theologie-Studium starten, aber durch Corona klappte das nicht und so war ich überraschend arbeitslos. In dieser Arbeitslosigkeit habe ich aber Gottes Wirken erfahren dürfen. Er hat Türen aufgemacht, von denen ich nicht mal wusste, dass es sie gab und jetzt am Ende des Jahres stehe ich vor einem tollen Schritt, auf den ich von alleine nicht gekommen wäre.

Und das lustige ist… dafür benutzte Gott… das Arbeitsamt. 

Eine Geschichte aus dem Hier und Jetzt, die euch hoffentlich Mut macht.

 

11 What we learned in season 1

Ich lerne ganz viel von unseren Seasons… Und die erste ist geschafft, lasst uns noch mal darüber nachdenken, was gesagt wurde und was wir gelernt haben… Von der Wichtigkeit von Beziehungen und der Fähigkeit zu Warten in Folge 2 und 3, davon, was ein Neustart mit 40 mit sich bringt, im Guten wie im Schlechten in Folge 5. In Folge 6 ist mir vor allem hängen geblieben, wie Feminismus oder Gleichberechtigung im Alltag aussehen kann (und wie es Frauen in Gemeindeleitung geht). In Folge 7 und 8 hören wir von schweren Schicksalen, die tolle, starke Frauen aber mit Therapie und Vergebung angegangen sind. Folge 9 ist eine gerade im Lockdown sehr spannende Folge, weil wir uns immer wieder im Moment alle die Frage stellen, was Gemeinde oder Kirche ausmacht. Und in Folge 10 hört ihr von meinem Jahr und all seinen Überraschungen und Dingen, die nur Corona möglich gemacht hat… 

Hier die ergänzenden Podcasts:

Campus für Christus: Raise your voice hier
Unterwegs zu uns von Sarah Keshtkaran @honigdusche hier 

Zum Newsletter anmelden könnt ihr euch unten.

Affiliate Links sind Links, an denen ich einen kleinen Betrag verdiene, wenn ihr etwas kauft!